Trauer um Steve Jobs - Eine Ära geht zu Ende

06. Oktober 2011
Noch keine Bewertungen vorhanden
Trauer um Steve Jobs - Eine Ära geht zu Ende

Eine Schreckensmeldung ging heute durch die Welt - eine, die man glaube ich nicht weiter kommentieren muss, denn sie trifft doch jeden sehr stark mitten ins Herz. Der legendäre Apple Chef und Begründer eines Weltkonzerns ist tot. Er war ein Visionär und hatte der Welt in einer Pressekonferenz 2007 verkündet, dass das iPhone das Telefon neu erfinden würde. Er hat damit ganz klar Recht behalten, denn die hiesigen Verkaufszahlen und der unheimlich starke Hype um Apple haben es diesem gleich getan. Heute fanden sich viele Apple Fans auf der ganzen Welt vor verschiedenen Apple Stores wieder und gaben dort ihr Beileid ab. Er hatte immer das Gefühl, dass seine Produkte die Welt verändern würden.

Nur 56 Jahre alt geworden

Es ist schade um so einen ruhmreichen Mann, der leider viel zu früh gehen musste. Erst vor kurzem hatte er sich krankheitsbedingt von der Konzernspitze zurückgezogen und wurde Chef des Aufsichtsrats. Steve Jobs lässt damit jetzt ein Unternehmen zurück, was nur durch seinen immer wieder angetriebenen Ehrgeiz so nach oben kommen konnte und womit er es wirklich geschafft hat, die Welt zu verändern.

Steve Jobs persönlich

Jobs wuchs als Adoptivkind in Kalifornien auf und entwickelte bereits im frühen Kindesalter ein sehr starkes Interesse für Computertechnik. Er ging zur Uni, obwohl sich seine Eltern dies gar nicht leisten konnten. Allerdings hielt er es bei der Uni nur ca. 1 Jahr aus und ging dann zu dem Videospielehersteller Atari. Mit seinem Freund und guten Bekannten Steve Wozniak stampfte er dann die Firma Apple 1976 nahezu aus dem Boden. Woz war dabei für die technische Entwicklung zuständig und Steve Jobs vermarktete dies. Der allererste Apple Rechner wurde sogar in der Garage von den Eltern von Steve Jobs entwickelt. Die ersten Erfolge machten Steve Jobs recht schnell zu einem Millionär. Allerdings folgte dann im 1984 der Apple Macintosh, welcher recht triumphal präsentiert wurde und auch starke Erfolge feiern konnte. Allerdings wurde Jobs dann durch einen Strategiestreit aus der Firma gedrängt und befand sich so nicht mehr bei Apple. 

Schwere Zeit für Jobs

Danach plagten Jobs sehr lange Selbstzweifel und starke Probleme. Viele der ehemaligen Mitarbeiter waren sogar froh, dass er weg war, denn er war angeblich ein sehr schwieriger und anstrengender Chef. Unter anderem erwarb Jobs mit seinem Finanzvermögen in dieser Zeit die Computergrafikabteilung von George Lucas, die in sehr starken Finanzsorgen steckte. Nach dem ersten Blockbuster Erfolg durch den Film Toy Story ging Jobs sogar an die Börse und wurde dadurch zum Milliardär. 1997 kam Jobs wieder zurück zu Apple und baute das Unternehmen dann wieder richtig auf und verhalf so dem Unternehmen zu neuen Kräften und vor allem Ideen. So war es bereits im Jahr 2001 der iPod, der bis heute einen Kultstatus erreicht hat. 2007 folgte dann das iPhone und zuletzt das iPad. Was noch kommen mag - man weiß es nicht. Fest steht allerdings, dass Steve Jobs immer in unserem Herzen bleiben wird und die Firma ohne ihn nicht das ist, was sie einmal war. Steve Jobs erlag am heutigen 6. Oktober 2011 nach langer Leidenszeit seinem Krebsleiden.

Steve Jobs (www.apple.com)

Bild: Steve Jobs (www.apple.com)

Keine Bewertungen vorhanden

Neuen Kommentar schreiben

More information?

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.