Steve Jobs Film nur mit mäßiger Kritik

29. Januar 2013
Noch keine Bewertungen vorhanden
Steve Jobs Film nur mit mäßiger Kritik

Der Film um den weltberühmten Apple Gründer Steve Jobs erntet derzeit nur sehr mäßige Kritiken, weshalb viele Apple Fans sicherlich mehr als enttäuscht sein dürften. Der Film „jOBS“ wurde am vergangenen Wochenende auf dem Sundance Festival in voller Länge zum ersten Mal gezeigt und erntete dabei nicht unbedingt Begeisterung

Ashton Kutcher als Steve Jobs

Die Hauptrolle wird dabei von niemand anderem als Ashton Kutcher gespielt und dürfte auch bei vielen nicht unbedingt direkt ins Bild passen. Das Branchenblatt Hollywood Reporter schreibt beispielsweise, dass es zwar ein sehr unterhaltsamer Film sei, allerdings dabei doch eher an einen zweistündigen Werbespot mit Apple erinnern würde als an einen richtigen Apple Biographie Film. Das Magazin Variety äußerte sich ähnlich über den Film und so sind viele Medienstimmen derzeit alles andere als positiv gestimmt. Der frühere Weggefährte von Steve Jobs, Steve Wozniak, gab in einem Interview mit „The Verge“ ebenfalls noch bekannt, dass er eine Mitarbeit an dem Film abgelehnt habe. Er habe das Script des Films gelesen und empfang es schlichtweg als Schrott, weshalb für ihn sicherlich die aktuellen Pressestimmen nicht verwunderlich sind. Der Film jOBS wird erst am 19. April in die Kinos kommen und zunächst nur in den USA zu sehen sein. Bislang ist immer noch nicht klar wann der Film nach Deutschland kommen wird. Unterdessen arbeitet Sony Pictures an einer zweiten Verfilmung mit größerem Budget, die dabei auf der offiziellen Biographie von Walter Isaacson basieren soll und mit Oscar Preisträger Aaron Sorkin spielen soll. Der Autor hatte sich zuvor schon mit dem Werk „The Social Network“ einen mehr als guten Namen gemacht und könnte so die Erfolgsgeschichte weiter fortsetzen.

Steve Jobs (Flickr.com/indigo_girl)

Bild: Steve Jobs (Flickr.com/indigo_girl)

Keine Bewertungen vorhanden

Neuen Kommentar schreiben

More information?

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.