Sony Online Entertainment: Neuer Datenklau, alte Verschwiegenheit

03. Mai 2011
Noch keine Bewertungen vorhanden
Sony Online Entertainment: Neuer Datenklau, alte Verschwiegenheit

Sony möchte seinen "Kunden helfen, ihre persönlichen Daten zu schützen", schreibt der Hersteller in einer Pressemitteilung vom 01. Mai 2011, die als Zusammenfassung nach einer Pressekonferenz auf der Update-Website zum Thema platziert wurde. Diese Worte klingen fast wie eine Farce, schaut man sich aktuelle Entwicklungen an:

In einer Mail, die der japanische Entertainment-Konzern an seine Kunden versendet, klärt Sony erst zwei Wochen nach dem Angriff auf das PlayStation Network über selbigen auf - und erwähnt bei dieser Gelegenheit erstmals, dass auch Sony Online Entertainment (SOE) betroffen sei. Zum bereits bekannten Datendiebstahl, über den wir hier ausführlicher berichteten, gesellen sich weitere 11.000 Datensätze, die die Lastschrifteinzugsdaten von Kunden aus Deutschland und Österreich enthielten, und 13.000 Kreditkartennummern mit ihren Gültigkeitsdaten.

Noch auf der Pressemitteilung vom 01. Mai erklärte der Konzern, es habe "zunächst keine Anhaltspunkte für die Entwendung persönlicher Daten" gegeben. Gut zwei Wochen waren nötig, um die Kunden über die Vorgänge zu informieren; der Angriff fand am 16. und 17. April statt. Spricht Sony angesichts dieser Tatsachen von Unterstützung, die gegeben werden soll, damit die Kundendaten gesichert sind, fühlt sich das fast schon bedrohlich an ...

Sony PlayStation 3

Bild: Sony PlayStation 3

Keine Bewertungen vorhanden

Neuen Kommentar schreiben

More information?

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.