Smartphone-Diebe frisch fotografiert

29. Januar 2013
Noch keine Bewertungen vorhanden
Smartphone-Diebe frisch fotografiert

So ein Smartphone ist schon eine begehrte Sache, besonders wenn es sich um ein aktuelles Modell handelt. Nicht verwunderlich, dass es Diebe in Kneipen, Bars & Co auf die kleinen Wunderwerke ganz besonders abgesehen haben. Ist das Handy einmal weg, blieb es in der Regel auch weg und der Besitzer hatte das Nachsehen. Nun soll es jedoch möglich sein, ganz einfach an ein digitales Foto vom Dieb zu gelangen.

Bitte recht freundlich...


Ob nun freundlich oder nicht, das Smartphone macht so oder so ein Foto. Zumindest wenn eine Anwendung Namens Lock Cam vom Hersteller Lockout installiert ist. Die Funktionsweise ist dabei ganz einfach und simple: Versucht die diebische Elster das Smartphone mittels Code freizuschalten und scheitert dabei drei mal, nimmt das Smartphone automatisch ein Bild auf und schickt dieses unbemerkt an den eigentlichen Besitzer. Gleich mit dabei: die aktuellen Standortdaten. Klingt in der Theorie ganz nett. Doch was ist, wenn das Smartphone nur eine Kamera auf der Rückseite hat? Gibt es dann ein Bild vom Fußboden, den Oberschenkeln des Diebes oder einem Naturhintergrund?

Demnächst auch in Deutschland


Deutschland muss wie fast immer ein wenig warten. Lock Cam ist im Moment hier noch nicht verfügbar, laut Hersteller soll dies aber in Kürze auch hierzulande angeboten werden. In den USA wird das System in den nächsten Wochen ebenfalls angeboten, wer jedoch dort bereits eine kostenpflichtige Version des Systems verwendet, kann die Funktion schon jetzt nutzen. Die kostenpflichtige Version bietet außerdem die Möglichkeit das Smartphone aus der Ferne sperren zu lassen und dem Dieb auf dem Smartphone eine Botschaft zu hinterlassen, dass er es doch bitte zurückbringen möchte. Letztere Variante dürfte alles andere als einen bahnbrechenden Erfolg verbuchen.

Lookout

Bild: Lookout

Keine Bewertungen vorhanden

Neuen Kommentar schreiben

More information?

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.