Samsung Galaxy S3 mit Polycarbonatausstattung

23. Mai 2012
Average: 3 (4 votes)
Samsung Galaxy S3 mit Polycarbonatausstattung

Samsung überrascht mit dem Galaxy S3 nicht nur die Konkurrenz, sondern auch der Verbraucher wird häppchenweise über die Vorzüge des neuen Supermodells aufgeklärt. Samsung verwies in einer aktuellen Klarstellung darauf, dass das Gehäuse des Galaxy S3 nicht aus einfachem und gängigem Plastik gefertigt ist, sondern dass speziell der Akkudeckel aus 3-lagigem Polycarbonat besteht. Damit werden die kritischen Stimmen bezüglich des Kunststoffgehäuses schwinden und für den Endverbraucher ist diese Meldung ebenfalls sehr interessant.

 

300mal widerstandsfähiger

Der Laie mag bei dem Wort Polycarbonat an nichts Besonderes denken und es wird nicht jedem sofort bewusst, was dies bedeutet. Im Gegensatz zu einfachem Kunststoff ist Polycarbonat 300mal widerstandsfähiger und Kratzer durch Schlüssel & Co sollen der Vergangenheit angehören. Damit unterstreicht Samsung einmal mehr die Hochwertigkeit seines neuen Superhandys und verschafft sich einen weiteren Vorsprung im hart umkämpften Markt. Durch die Verwendung von Polycarbonat wird die Sendeleistung des S3 selbstverständlich nicht beeinträchtigt.

 

Verkauf vor dem Verkaufsstart

Der Marktstart des Galaxy S3 ist für den 29. Mai geplant und doch sind erste Modelle im Handel erhältlich. Wer sich schon jetzt das Superhandy von Samsung sichern möchte, der muss jedoch weit reisen. Aus verlässlichen Quellen wurde bekannt, dass das S3 bereits in Dubai für 668 US-Dollar erhältlich ist, was ca. 528 Euro entspricht. Die 16 GB-Variante ist in Deutschland zurzeit ab ca. 578 Euro vorbestellbar.

Samsung Galaxy S3

Bild: Samsung Galaxy S3

3 4
Durchschnitt: 3 (4 votes)

Neuen Kommentar schreiben

More information?

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.