Nintendo nun auch Opfer eines Hacker Angriffs

06. Juni 2011
Noch keine Bewertungen vorhanden

Noch vor einigen Wochen war die Firma Sony ständig in den Schlagzeilen der weltweiten Medien, da das hauseigene Netzwerk gehackt und kurzdarauf von Sony selbst erst einmal still gelegt wurde. Jetzt ist das Sony Netzwerk seit kurzer Zeit wieder online, da hat es Nintendo erwischt. Die in dieser Woche startende E3 Messe hat somit keine guten Auftaktnews zu verzeichnen, da der Hackangriff heute morgen bekannt gegeben wurde. Persönliche Daten der User sind allerdings lt. Auskunft von Nintendo selbst nicht betroffen gewesen, was ja Wochen zuvor bei Sony ein sehr heißes Thema gewesen ist. Unterdessen hat sich die Hacker Organisation Lulz Sec zu dem Hackangriff öffentlich bekannt. Diese gaben öffentlich an, dass sie lediglich eine Config Datei besitzen würden, und diese nicht für böswillige Zwecke benutzen würden. Lulz Sec zeichnete sich nämlich auch für den Hackangriff auf Sony Pictures in der vergangenen Woche verantwortlich, weshalb die Sorge zu Anfang mit Sicherheit groß war. Für Nintendo selbst ist das natürlich keine gute Publicity. Vor allem deshalb nicht, da für diese E3 die Vorstellung der neuesten Konsole mit dem Projektnamen "Project Cafe" geplant ist. Da machen sich natürlich negative Schlagzeilen überhaupt nicht gut, da besonders neue technische Geräte und Entwicklungen sonst nur von positiven Mitteilungen angepriesen werden sollen. Jedoch ist man trotz des Hackangriffs bei Nintendo guter Dinge, und dies vor allem deshalb, weil keine sensiblen Kundendaten in die Hände der Hacker geraten sein sollen. Die E3 Messe findet in diesem Jahr übrigens vom 7. - 9. Juni im Los Angeles Convention Center statt.

Keine Bewertungen vorhanden

Neuen Kommentar schreiben

More information?

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.