Mobilfunknetze teils stark überlastet

22. Oktober 2012
Average: 3 (2 votes)
Mobilfunknetze teils stark überlastet

Millionen Handys sind in Deutschland so eigentlich gar nichts Neues, aber die Art und Weise der Nutzung hat sich komplett verändert. Wurde früher hier und da telefoniert oder eine SMS geschrieben, sind die Smartphones von heute besonders im Internet stark unterwegs. Dies spiegelt sich allgemein auch in einer Überlastung der Mobilfunknetze wieder.

Voller Empfang – Null Seitenaufbau


Die Netzqualität ist beeindruckend gut und dennoch ist schnell Frustration vorhanden, wenn sich die gewünschte Webseite auf dem Smartphone gar nicht aufbaut oder nur in einem Tempo, welches ältere Nutzer vom 33k Modem her kennen. Das Nachichtenmagazin Focus hat sich dieses Problem ein wenig genauer angesehen und festgestellt, dass zu Stoßzeiten (in den frühen Morgenstunden und am Abend), die Netze teilweise hoffnungslos überlastet sind. Surfen im Netz wird zur Geduldsprobe, einer Geduldsprobe der viele nicht gewachsen sind.
Die beiden großen Netzbetreiber Vodafone und Deutsche Telekom sind sich der Problematik bewusst, nicht erst seit dem Test von Focus. Besserung wird in höchsten Tönen gelobt – alleine die Deutsche Telekom möchte eine Milliarde Euro (!) für den Netzausbau ausgeben. Vodafone investiert immerhin noch einen „dreistelligen Millionenbetrag.“

Hoffnung LTE


Alle Hoffnung der großen Netzbetreiber ruht nun auf LTE, dem neuen Mobilfunkstandard, der das Surfen wesentlich schneller machen soll. Die 3G Netze ächzen mittlerweile unter der Last der Millionen Smartphones und der Nutzung des Internets. LTE scheint bei der Problematik wirklich hilfreich zu sein, doch flächendeckend ist der neue Mobilfunkstandard in Deutschland nicht verfügbar. Auch die Zahl der Endgeräte, welche diese Technik unterstützen, hält sich noch in sehr überschaubaren Grenzen. Die Hoffnung LTE kann als realistische Hoffnung angesehen werden, in wie weit jedoch die Netzüberlastung von 3G abgefedert werden kann, bleibt abzuwarten.
Wer zur rush houre unterwegs ist, wird wohl auch in Zukunft noch das eine oder andere Problem haben auf Facebook schnell mitzuteilen, in welcher Straßenbahn man sitzt oder bei Twitter mal eben zu zwitschern, dass m an Montage einfach nicht mag.

Mobilfunknetz

Bild: Mobilfunknetz

3 2
Durchschnitt: 3 (2 votes)

Deshalb gibts' nur eins: auf WLAN ausweichen.
Viele Mobiltelefone verfügen über eine WLAN-Funktion. Warum also unterwegs nicht einfach kostenlose Hotspots nutzen?
Hilfe bei der Suche bieten div Apps oder Portale wie www.shareair.net

Neuen Kommentar schreiben

More information?

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.