Keine Displays mehr von Samsung – Streit mit Apple verschärft sich

23. Oktober 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden
Keine Displays mehr von Samsung – Streit mit Apple verschärft sich

Das Samsung und Apple wohl nicht die besten Freunde sind hat sich in diesem Jahr sehr häufig und besonders deutlich gezeigt. Gerade die verschiedenen Verfahren haben hierbei immer wieder klar aufgezeigt, dass es die beiden Unternehmen nicht gerade gut miteinander meinen. Jetzt scheinen sich die Geschäftsbeziehungen der beiden großen Unternehmen jedoch immer weiter zu entfernen.

Patentstreit zieht weite Kreise

Apple verbaut beispielsweise im aktuellen iPhone nun keine Samsung Speicherchips mehr und nun will auch Samsung an Apple keine Displays mehr liefern. Die südkoreanische Zeitung Korea Times berichtet dies unter Berufung auf einen anonymen Manager von Samsung. Damit sollten die entsprechenden Verträge und auch die damit bestehenden langjährigen Geschäftsbeziehungen gekündigt werden. Nach Informationen der Korea Times hat Samsung im vergangenen Quartal nur noch knapp 3 Millionen Displays an den Konzern Apple geliefert. Noch eine Weile zuvor war Samsung noch mit 15 Millionen Displays im ersten Halbjahr 2012 der größte Lieferant von Apple. Der Verkauf von Displays an Apple soll dann im kommenden Jahr komplett eingestellt werden und demzufolge wird Apple auch keine Samsung Displays mehr verbauen. Apple hatte jedoch schon vor längerer Zeit die Kapazitäten bei Samsung gedrosselt und auch Displays bei LG und Sharp bestellt. Beim bevorstehenden iPad Mini sollen demnach auch schon keine Displays von Samsung verbaut werden. Von Samsung gibt es zu diesem Bericht noch keine aktuelle Stellungnahme, allerdings ist davon auszugehen das diese Informationen absolut korrekt sind, da Apple und Samsung ohnehin nur noch durch Gerichtstermine in den Medien gemeinsam zumeist vertreten sind. 

iPad Display (Flickr.com/Sean MacEntee)

Bild: iPad Display (Flickr.com/Sean MacEntee)

Keine Bewertungen vorhanden

Neuen Kommentar schreiben

More information?

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.