Das Internet auch im Bereich TV auf dem Vormarsch

04. September 2014
Noch keine Bewertungen vorhanden
Das Internet auch im Bereich TV auf dem Vormarsch

Zum Start der IFA in Berlin sprach der Europachef von Panasonic klare Worte über die Zukunft des TVs. Seine deutliche Meinung führt dahingehend, dass gerade das TV-Segment einem unaufhaltsamen Wandel unterworfen ist, der sich auch durch alle anderen Elektronik-Bereiche hindurchzieht. Denn die Internet-Dienste, die heute angeboten werden, übernehmen eine Hauptrolle, die nicht zu unterschätzen ist. Früher reichten gute Geräte, die von den Herstellern der Unterhaltungselektronik auf den Markt gebracht wurden. Dabei gab es natürlich auch technische Innovationen. Heute verfügen Fernseher und viele andere Geräte über einen Internet-Anschluss, sodass auf alle angebotenen Dienste im Netz zurückgegriffen werden kann.

Der Wandel


Zuerst wusste keiner der Verbraucher, was er mit der neuen Technologie anfangen sollte. Es entstand Unmut über die komplexe Bedienung, die zudem auch noch träge reagierte. Heute gehen die aktuellen Fernsehgeräte den gleichen Weg, wie Smartphones. Sie lassen sich über Apps bedienen und ermöglichen den Zugriff auf das heimische Netzwerk und unterschiedliche Online-Dienste. Die Streaming-Möglichkeiten revolutionieren den gesamten Medienmarkt. Der Zugriff auf die unterschiedlichen Dienste und Angebote geschieht schnell und unkompliziert. Ein gutes Beispiel ist Spotify. Der Verbraucher hat die Möglichkeit, Musik in CD-Qualität zu streamen.

Die neue Technologie


Der herkömmliche Fernseher wird nicht komplett von der Bildfläche verschwinden. Doch werden die Verbraucher vermehrt dazu übergehen, neben einer großen Sportveranstaltung, die gerade geschaut wird, gleichzeitig soziale Netzwerke zu besuchen. Das TV mutiert somit zum Kommunikationsmittel für beispielsweise, Twitter, Facebook Co. Mit der alten Technologie ist das nur schwerlich möglich. Um eine optimale Interaktivität herzustellen, könne das Fernsehsignal, bei einer flächendeckenden Verbreitung, auch ohne Weiteres über schnelle Leitungen und das Internet erfolgen. In Deutschland sind die Zahlen der TV-Branche immer noch stabil. Um dieses beizubehalten, wird die Fernseh-Branche auch bei den neuen Mediendiensten die Augen nicht schließen.

Bildquelle: Larepublica.pe

Keine Bewertungen vorhanden

Neuen Kommentar schreiben

More information?

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.