High-End in München öffnet für 4 Tage ihre Tore

16. Mai 2014
Noch keine Bewertungen vorhanden
High-End in München öffnet für 4 Tage ihre Tore

Die High-End Messe hat ihre Tore geöffnet. Die Creme de la Creme der Hifi-Hersteller präsentieren wieder einmal ihre neuen Wunderwerke und Kollektionen. Die Messe hat mittlerweile Tradition, da sie den klanglichen Lebensstil beschreibt, den so mancher Musikliebhaber im Bezug auf den Hörgenuss auslebt. Daher ist es nicht verwunderlich, dass an vier Tage überwältigende Eindrücke vermittelt werden. Diese Eindrücke umfassen elegante, ausgereifte Vinyl-Laufwerke, Audioserver der neusten Generation sowie Lautsprecher, die Musik zu einem Gefühl machen. Es sind keine Schnäppchen, die es hier zu bestaunen gibt. Vielmehr sind es feine Serien, die nur in limitierter Auflage hergestellt werden.

Ein besonderes Highlight wird dieses Jahr zum ersten Mal in einer eigenen Halle geboten, um diesem Bereich den gebührenden Respekt zu zollen. Die „High End of Wheels“ präsentiert klangliche Wunderwerke, die in Luxusfahrzeugen eingebaut wurden.

Doch der Hauptschwerpunkt der Messe sind immer noch die Geräte für Zuhause, wobei die Lautsprecher deutlich im Vordergrund stehen. Austeller sind hierbei beispielsweise die namenhaften Firmen wie Canton, Elac und Nubert. Aber auch besondere Philosophien im Lautsprecherbau können bestaunt werden, die beispielsweise aus dem Hause JMC Lutherie stammen. Das deutsche Unternehmen Voxativ präsentiert Lautsprecher aus natürlichen Materialen wie Holz. Auf dem Stand der Weimarer Manufaktur Concrete Audio erwarten den Besucher Lautsprecher, deren Gehäuse aus Beton gegossen werden.

Ein großes Thema auf der High End sind Geräte, die die nötige Leistung mit Röhren erzeugen. Als besondere Referenz steht unter anderem die serbische Manufaktur Auris Audio, die die Gehäuse der Röhrengeräte mit feinstem Leder überziehen und edle, polierte Hölzer einarbeiten.

Im Vordergrund der Messe steht auch der digitale Musikgenuss, bei dem das Notebook, Smartphone und Tablet zum Einsatz kommt, worauf sich die gespeicherten Tondateien befinden. Die Hifi-Hersteller haben vor diesem Trend die Augen nicht verschlossen, sondern ihre Geräte mit USB-Ports für den Anschluss ausgestattet.

Dies ist nur ein kleiner Einblick in manche Besonderheit, die den Besucher auf der High-End erwartet. Daher lohnt sich die Messe im Münchener Ausstellungszentrum M.O.C. für jeden, der nach dem ultimativen Klangerlebnis ist.

Bildquelle: Fineartofliving.de

Keine Bewertungen vorhanden

Neuen Kommentar schreiben

More information?

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.