Google und MasterCard: NFC wird Realität

28. März 2011
Noch keine Bewertungen vorhanden
Google und MasterCard: NFC wird Realität

Wie das Wall Street Journal berichtet, haben Google und das Kreditkartenunternehmen MasterCard einen Deal fürs mobile Bezahlen mittels NFC (Near Field Communication) abgeschlossen. Die Technologie besteht schon lange, aber erst das immer populärer werdende Betriebssystem Android konnte für entsprechendes Interesse sorgen.

Hinzu kommt die Citigroup, die an einer Zusammenarbeit ebenfalls interessiert ist. Android-Smartphones, die - wie etwa das Google Nexus S - entsprechend ausgelegt sind, erlauben es, über eine zu installierende App mit dem Smartphone berührungslos zu zahlen. Dass der Anwender dabei eine Debit- oder Kreditkarte besitzen muss, also ein Konto bei der MasterCard oder Citigroup führen, versteht sich. Weiter wird ein die Technologie ermöglichendes Kassenterminal vorausgesetzt - das, so denken Branchenexperten, dürfte künftig zum Standard werden.

Das bereits angesprochene Nexus S, dessen Hardware aus dem Hause Samsung stammt, bietet einen solchen NFC-Chip und diverse US-amerikanische Großstädte planen Pilotprojekte. VeriFone Systems soll die Kassenterminals stellen, die für das Pilotprojekt in tausenden Geschäften Anwendung finden soll. Android 2.3 integriert dafür Funktionen, in denen die Kunden die Möglichkeit haben, Kontodaten, Gutscheine und Rabattsysteme zu steuern.

Das Bezahlen via NFC läuft denkbar einfach ab: Das Smartphone, über das die Bezahlung abgewickelt werden soll, wird an das Kassenterminal gehalten, eine PIN wird eingegeben und optional besteht die Möglichkeit, Werbung vom Händler aufs Smartphone zu bekommen. In Sachen Datenschutz wird es sicher zu Diskussionen kommen und Kunden sollten sich bewusst über die Folgen sein - ist das Bewusstsein vorhanden, besteht mit NFC sicherlich eine innovative Möglichkeit des bargeldlosen Bezahlens.

Google Nexus S

Bild: Google Nexus S

Keine Bewertungen vorhanden

Neuen Kommentar schreiben

More information?

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.