Google lässt Gesichtserkennung patentieren

07. September 2012
Noch keine Bewertungen vorhanden
Google lässt Gesichtserkennung patentieren

Viele Smartphones können mit einer Wischbewegung entsperrt werden. Manche Smartphones, wie zum Beispiel das Samsung Galaxy S3, können inzwischen aber auch via Gesichtserkennung entsperrt werden. Google lässt sich diese Funktion nun patentieren.

Gesichtserkennung ist noch in den Kinderschuhen


Die Entsperrung durch Gesichtserkennung gibt es bereits seit 2011. Jedoch wurde die Funktion jetzt erst patentiert. Entsperrung durch Gesichtserkennung ist an und für sich eine schöne Sache, denn somit können die Geräte in Zukunft vor Dieben sicher sein. Das falsche Gesicht und schon kann das Smartphone nicht genutzt werden. Jedoch ist das nicht so einfach, wie das zunächst klingt. Die Entsperrung mit Gesichtserkennung steckt sozusagen noch in den Kinderschuhen. Die Funktion ist zwar schon vorhanden, aber noch längst nicht ausgereift. Ein Nutzer hat bereits in einem Video bewiesen, das es Sicherheitslücken gibt. Die Gesichtserkennung kann problemlos umgangen werden. Ein Schutz für das Smartphone ist es somit noch nicht wirklich, aber dafür eine nette kleine Spielerei, an denen sich die Nutzer erfreuen können. Natürlich ist geplant, dass die Anwendung noch ausgebessert wird.

Mit Patent arbeitet es sich besser


Die Gesichtserkennung gibt es schon seit letzem Jahr, doch erst jetzt hat Google darauf ein Patent angemeldet. Mit dem Patent dürfte der Grundstein gelegt sein, um die Funktion noch zu verbessern und sie zu weitaus mehr als nur eine witzige Spielerei werden zu lassen. Ziel ist es, mit der Anwendung Geräte ausstatten zu können, die vor Dieben geschützt werden sollen. Gestohlene Geräte sind von den Dieben nicht zu nutzen, da die Gesichterkennung nur auf eingespeicherte Gesichter reagiert und das jeweilige Gerät freigibt. Natürlich hat auch Apple schon versucht, eine ähnliche Anwendung zu patentieren. Dies schlug jedoch fehl. Hier haben Google und Samsung also endlich mal einen Pluspunkt sammeln können.

Google Logo

Bild: Google Logo

Keine Bewertungen vorhanden

Neuen Kommentar schreiben

More information?

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.