Galaxy Note 3 – Achtkern Prozessor und größeres Display

16. Januar 2013
Noch keine Bewertungen vorhanden
Galaxy Note 3 – Achtkern Prozessor und größeres Display

Es gibt neue Gerüchte zum wohl beliebtesten Smartphone mit riesigem Display von Samsung. Das Galaxy Note 2 soll bald einen Nachfolger bekommen und dieser soll über einen Achtkern Prozessor verfügen. Auf der CES 2013 wurde der Exynos 5 Octa vorgestellt und dabei wurde auch heiß spekuliert, ob Samsung diesen neuen Chip im Galaxy S4 verbauen wird.

Galaxy Note 2 mit 6,3 Zoll Display

Der doppelte Quadcore Prozessor könnte allerdings nicht nur im neuen Samsung Galaxy Platz finden, sondern auch im neuen Galaxy Note 3, was sich ebenfalls schon in der Entwicklung befindet, wie aus einem Bericht der Korea Times hervorgeht. Die Tageszeitung will von einem südkoreanischen Manager erfahren haben, dass Samsung diesen Chip im Galaxy Note 3 verbauen will und dieses in der zweiten Jahreshälfte 2013 auch schon auf den Markt kommen wird. Dabei bietet dieser Chip ganze 8 Kerne, die sich auf ein Modul mit insgesamt vier A15 Cortex Kernen und ein Modul mit vier A7 Cortex Kernen entsprechend aufteilen. Allerdings kommen diese sehr leistungsstarken A15 Kerne nur bei besonders leistungsanspruchsvollen Anwendungen zum Einsatz. Dies sind vorrangig etwa HD Videos oder diverse Spiele, die sehr viel an Leistung benötigen. Die Korea Times gab ebenfalls noch an, dass es sich beim neuen Galaxy Note 3 um ein Smartphone mit einem Display von 6,3 Zoll handeln soll und so gegenüber dem aktuellen Galaxy Note 2 nochmal eine ganze Ecke größer sein soll. Samsungs Produktlebensläufe sind in der Regel auf ein Jahr ausgelegt, weshalb eine Veröffentlichung zum Herbst 2013 mehr als wahrscheinlich ist. Nach wie vor ist das Galaxy Note ein äußerst erfolgreiches Smartphone, welches schon eine breite Käuferschicht gefunden hat.

Galaxy Note 2 (Flickr.com/EC Memento)

Bild: Galaxy Note 2 (Flickr.com/EC Memento)

Keine Bewertungen vorhanden

Neuen Kommentar schreiben

More information?

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.