Facebook: AGB Widerspruch nützt so nichts

13. November 2012
Average: 4.5 (2 votes)
Facebook: AGB Widerspruch nützt so nichts

Das Facebook ständig etwas an den AGBs ändert, ist längst nichts Neues mehr. Doch nun kursieren Bilder und Abschriften auf Facebook, in denen die Nutzer den AGBs auf ihren Pinnwänden widersprechen. Diese sind jedoch vollkommen nutzlos.

Den AGBs kann so nicht widersprochen werden


Manch einer schreibt es einfach als Beitrag auf seine Pinnwand, andere posten es in Form von einem Bild. Die Rede ist von dem derzeit sehr beliebten Widerspruch gegen die angeblich neuen Facebook AGBs. Die ganze Sache ist aber schon ein bisschen merkwürdig, denn zum einen wurden aktuell noch gar keine Neuerungen der AGBs vorgenommen und zum anderen ist ein Widerspruch auf diese Art und Weise auch gar nicht möglich. Es spricht natürlich nichts dagegen, sich gegen die AGBs zu wehren und dagegen zu protestieren. Wer jedoch einen wirklich offiziellen und rechtlich anerkannten Widerspruch einlegen möchte, der sollte dies nicht auf seiner Pinnwand tun oder gar in die "über mich" Spalte eintragen. Ein rechtlich anerkannter Widerspruch kann nur schriftlich erfolgen. Sprich ein Bild mit dem entsprechenden Spruch reicht nicht aus, es muss ein richtig verfasster Brief her, der nicht via Internet, sondern per Postweg verschickt wird. Nur wer dies tut, der hat die Möglichkeit gegen die AGBs auf Facebook anzugehen. Alles andere ist noch immer als einfacher Spaßpost anzusehen, der nichts bringt.

So kann nichts verwendet werden


Fast jeder ist inzwischen bei Facebook angemeldet und so gut wie jeder meckert darüber, dass die Daten weiterverwendet werden könnten. Doch dieses Problem ist ganz leicht zu lösen. Wer nicht möchte, dass ein Bild oder eine Information im Internet verbreitet und genutzt wird, der sollte dies einfach nicht ins Internet stellen. Wer nichts postet, hat auch nichts zu befürchten. Es muss sich bewusst gemacht werden, dass jeder selbst dafür verantwortlich ist, was er postet und was er zugänglich macht und was nicht. Ein Zwang sich bei Facebook anzumelden oder dort angemeldet zu bleiben gibt es nicht – so klar muss dies auch einmal gesehen werden. Auch mithilfe der Privatsphäreneinstellungen auf Facebook kann sich der jeweilige Nutzer vor Blicken Fremder schützen.

Facebook Widerspruch

Bild: Facebook Widerspruch

4.5 2
Durchschnitt: 4.5 (2 votes)

Neuen Kommentar schreiben

More information?

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.