Drei Soundalternativen zur Klangaufwertung von Flachbildfernsehern

10. Juli 2014
Noch keine Bewertungen vorhanden
Drei Soundalternativen zur Klangaufwertung von Flachbildfernsehern

Die Flachbildfernseher werden immer flacher. Für die Optik ist dieses sehr positiv. Doch leider fehlt der nötige Resonanzkörper für einen schönen, angenehmen Sound. Es muss aber nicht gleich ein 7.1 Sound-System angeschafft werden, denn es gibt Alternativen.

Die schlanke, elegante Lösung für tollen Sound


Schlank und unauffällig kommt eine Soundbar daher. Für diejenigen, die keine Boxen rechts und links neben dem Fernseher stehen haben möchten, ist das eine optimale Alternative. Eine gute Wahl ist beispielsweise die Soundbar SC-HTB680 von Panasonic, die sich unter, über oder neben dem Fernseher positionieren lässt. Viele Verbindungskabel, die zum Fernseher führen, fallen weg, denn lediglich ein HDMI-Kabel für die Kopplung reich. Der Ton kommt über ARC (Audio-Rückkanal) zu den Lautsprechern, die in der Soundbar integriert sind.
Kabellos wird der zusätzliche Subwoofer eingebunden. Aufgestellt werden kann dieser überall. Lediglich eine Steckdose für die Stromversorgung sollte in der Nähe sein. Durch das breite Chassis entsteht ein schönes Stereoklangbild. Die 349,00 Euro teure Soundbar ist zusätzlich mit einem Center-Speaker ausgestattet, um auch den Mittelbereich optimal abzudecken. Derzeit ist diese im Übrigen bei Amazon für knapp 296 Euro erhältlich.

Die auffällige, aktive Lösung


Am schnellsten und einfachsten sind neben dem Fernseher Boxen platziert, die den Klang des Fernsehers übertragen. Als aktive Variante können beispielsweise die Nubert nuProA-300 zum Einsatz kommen. Sie benötigen keinen zusätzlichen Verstärker und können schnell und einfach über die Ausgänge für Soundsysteme mit dem Fernseher verbunden werden. Der Anschluss erfolgt über ein TOSLINK- oder ein digitales Koaxialkabel. Zusätzlich kann aber auch der Line-In-Eingang genutzt werden. Wenn der Sound noch nicht ausreicht, kommt zusätzlich ein externer Subwoofer zum Einsatz, der über einen separaten Ausgang angeschlossen wird. Die Boxen verfügen über eine Fernbedienung, wodurch sich die Steuerung recht einfach gestaltet. Für etwas über 1.000,00 Euro erhält der Nutzer einen tollen Hifi-Sound.

Die lautlose Lösung 


Wer ungestört einen satten, runden Klang erleben möchte, kann sich für einen Kopfhörer entscheiden. Wer jetzt an lästige Kabel denkt, wird sich freuen. Denn der AKG K 935 benötigt kein Kabel, da er über Funk den schicken Sound überträgt. Laut Hersteller bietet der Kopfhörer eine Laufzeit von bis zu acht Stunden bei vollem Ladezustand. Der optimale Sitz wird durch die Ohrpolster aus Samt geboten.
Selbst wenn der Nutzer sich vom Fernseher weg bewegt, kann er weiterhin dem Ton lauschen. Denn die Reichweite liegt bei bis zu 30 Metern. Mit einem Kopfdruck ist der 149,00 Euro teure Kopfhörer von AKG verbunden.

Panasonic Soundbar SC-HTB680

Bild: Panasonic Soundbar SC-HTB680 (Bildquelle: Amazon.com)

Keine Bewertungen vorhanden

Neuen Kommentar schreiben

More information?

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.