Deutscher Videomarkt wird durch Bluray und Video on Demand angetrieben

20. November 2011
Noch keine Bewertungen vorhanden
Deutscher Videomarkt wird durch Bluray und Video on Demand angetrieben

Der deutsche Videomarkt ist bekanntlich in ständiger Bewegung. Der Blu-ray und Video on Demand Markt ist derzeit jedoch der Hauptmotor für das ganze Geschäft in Deutschland. So sind bis jetzt insgesamt 78,6 Millionen Bildtonträger verkauft worden.

Aktuelle Zahlen vom Bundesverband Audivisuelle Medien

Stets aktuelle Zahlen liefert hierbei bekanntlich der Bundesverband für Audiovisuelle Medien. Dieser hat in seinem jüngsten Bericht detaillierte Zahlen zum Videokaufmarkt in Deutschland veröffentlicht und zeigt dabei interessante Trends auf. In den ersten 3 Quartalen des aktuellen Jahres 2011 wurden demnach 78,6 Millionen Tonträger verkauft. Dies entspricht insgesamt 3% mehr als im Vorjahreszeitraum und sorgt so für ein deutliches und gutes Plus. Da die Durchschnittspreise in diesem Zeitraum auch leicht gesunken sind, sorgte dies unterm Strich zu einem fast gleichbleibenden Umsatz in Höhe von 886 Millionen Euro. Im Vorjahr waren es hier 888 Millionen Euro. Interessant ist hierbei vor allem bei den Blu-ray Discs, denn dieser Umsatz legte im Zeitraum um satte 38 Prozent auf 162 Millionen Euro zu. Daraus resultiert auch, dass der Umsatz im DVD Geschäft weiter zurück geht und dieses Geschäft eher abschwächt. Ebenfalls interessant sind die Zahlen im Video on Demand Bereich, denn hierbei wurden nach Informationen des bvv Umsätze in Höhe von 22 Millionen Euro erwirtschaft, was bereits eine große Hausnummer ausmacht.

Interessante Zahlen - denn hier wird sich sicherlich in den kommenden Jahren noch einiges tun und die Blu-ray wird hierbei sicherlich noch mehr Umsatzwachstum in den kommenden Jahren aufweisen, wie auch die Video on Demand Angebote.

Blu-ray Logo (www.macnews4.giga.de)

Bild: Blu-ray Logo (www.macnews4.giga.de)

Keine Bewertungen vorhanden

Neuen Kommentar schreiben

More information?

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.