Desktop-Computer vom aussterben bedroht

24. Januar 2013
Noch keine Bewertungen vorhanden
Desktop-Computer vom aussterben bedroht

Die Computertechnik wird immer feiner, neuer und die Geräte immer kleiner. Der herkömmliche Desktopcomputer stirbt daher langsam aus. Alle wichtigen Tätigkeiten, die mit dem wuchtigen Gerät gemacht werden können, können heutzutage auch mit Notebooks, Tablets und Smartphones erledigt werden.

Endlich wieder Platz auf dem Schreibtisch


Der Schreibtisch könnte in Zukunft endlich wieder Platz für die wirklich wichtigen Dinge bieten. Der Grund dafür ist, dass der viel zu viel Platzeinnehmende, Desktopcomputer in immer mehr Haushalten und Büros ersetzt wird. Sprich der große Kasten fällt weg und oftmals sogar der Bildschirm. Ersetzt wird die ganze Gerätschaft durch handliche kleine Geräte wie zum Beispiel Notebooks, Tablet PCs oder sogar Smartphones. Vorteilhaft daran ist nicht nur, dass der Schreibtisch mehr Platz für Unterlagen und Co bietet, sondern dass auch endlich wieder Ruhe im Büro herrscht. Viele Desktops sind aufgrund der Lüfter zu laut und stören teilweise sogar bei der Arbeit. Die kleinen modernen Geräte hingegen sind lautlos. Das Einzige, was zu hören sein kann, ist sein Nutzer. Der Verkauf von Desktoprechnern geht immer weiter zurück. Dies bewies nun eine Auswertung von Intel. Auf dem Massenmarkt kommen die Computer so gut wie gar nicht mehr an. Als Gebrauchtwaren werden sie noch verkauft. Doch wie es scheint, werden immer mehr Computer einfach ausrangiert. Ein Neukauf dieser Geräte ist für die meisten schon ausgeschlossen, wo doch die kleinen neumodischen Computergeräte so verlockend sind.

Kann damit wirklich gearbeitet werden?


Tabellen erstellen, Dokumente ausfüllen, Grafiken bearbeiten und vieles mehr, kann heutzutage auch mit einem Tablet PC oder sogar mit manch einem Smartphone erledigt werden. Diese Arbeiten benötigen keinen großen Rechner mehr. Doch kann so ein kleines Tablet wirklich komplett den guten alten Desktopcomputer ersetzen? Das Schreiben ist mit Tastatur und großem Monitor doch viel angenehmer. Die Speicherkapazitäten sind bei einem Computer größer als bei einem kleinen Tablet. Und dennoch wird der Computer immer mehr ersetzt. Lediglich wenn es darum geht, ausgereifte Games zu spielen, kann der Desktoprechner noch gut auf dem Markt mithalten.

Desktop-PC

Bild: Desktop-PC

Keine Bewertungen vorhanden

Finde der Artikel ist nur Meinungsmache! Schließlich wird ein Desktop PC nicht nur fürs spielen gebraucht. Auch in der Grafik und Videobearbeitung kommt man mit einem Notebook oder Tablet nicht grad sehr weit. Abgesehen davon bekommt man einen Desktop PC mit Monitor für 700 Euro (i7 mit 16GB RAM). Ein Notebook oder Tablet mit der gleichen Leistung ist 3 Mal so teuer. Ok, ein Tablet kann für den einfachen Nutzer eine Alternative sein. Schließlich kann man per Bluetooth da auch eine Tastatur und per HDMI einen Monitor anschließen.

Neuen Kommentar schreiben

More information?

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.