Apple iPad 2: Kaufrausch führt zu Lieferengpässen & bereits gehackt

16. März 2011
Noch keine Bewertungen vorhanden
Apple iPad 2: Kaufrausch führt zu Lieferengpässen & bereits gehackt

Jedesmal, wenn Apple ein neues Produkt vorstellt, polarisiert der US-Konzern: Einerseits die Kritiker, die behaupten, den Geräten fehle es durch Apples Geschäftspolitik an diversen Must-haves; man denke an Flash oder einen USB-Port. Andererseits die iDevices-Fans, die sich nichts erzählen lassen und bereit sind, für die Produkte Schlange zu stehen. Mit dem frisch veröffentlichten iPad 2 ging dieses Spielchen in die nächste Runde; und auch diesmal sind die Apple-Fans offenbar in der Überzahl.

Denn der Kaufrausch begeisterter Kunden führte zum Ausverkauf des Tablets - schon am ersten Tag sollen 500 000 Exemplare ihren Besitzer gewechselt haben. Davon seien 70 Prozent Neukunden, die bislang kein iPad besaßen. Das berichtet das CNN-Magazin Fortune und bezieht sich auf die Investment-Bank Piper Jaffray. Die Mitarbeiter der Bank seien im Gespräch mit Händlern gewesen und erfragten Zahlen, um dabei zu erfahren, dass die Lager leer gekauft wurden. Stimmen die Zahlen, hat Apple mit dem iPad 2 den Erfolg seines Vorgängers deutlich geschlagen, denn die erste iPad-Generation verkaufte sich am ersten Tag "nur" 300 000 Mal.

Das liegt nicht zuletzt darin begründet, dass das iPad seinerzeit als WLAN-Variante verkauft wurde, während das iPad 2 nicht nur in neun unterschiedlichen technischen, sondern auch in zwei farblichen Varianten angeboten wird. Gerade Neukunden fühlten sich mit dem iPad 2 angesprochen: Die Investmentbanker befragten 236 Personen; 70 Prozent gaben an, noch kein iPad besessen zu haben. Zwar sind die Zahlen aufgrund zu weniger Umfrageteilnehmer nicht repräsentativ, aber doch stellvertretend und vor allem nachvollziehbar: Nur wenige, die bereits ein iPad besitzen, werden sich direkt zum Start der Nachfolgegeneration diese Neuerung gönnen. Viele Interessenten werden die erste Generation auch abgewartet haben, um Kinderkrankheiten zu vermeiden.

Laut macrumors.com führte der Ansturm der Interessenten bereits jetzt zu Lieferengpässen; Apple soll die Lieferung neuer Modelle mit zwei bis drei Wochen angeben. Daneben berichtet unter anderem slashgear.com, dass das neue iPad 2 mit iOS 4.3 bereits gecrackt sein soll: Der Apple-Hacker comex, sein Twitter-Pseudonym, hat es geschafft. Comex möchte mit dem Release aber noch warten, bis der Jailbreak noch mal überarbeitet wurde.

Apple iPad 2

Bild: Apple iPad 2

Keine Bewertungen vorhanden

Neuen Kommentar schreiben

More information?

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.